UA-54505633-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Aktuelles:

unser nächster Projekt-Stammtisch findet am
24. Januar 2019 statt

AKTUELLER STAND (11.03.2018)
 
Zunächst ein kurzer Blick auf unsere Ausgangslage: In Völksen haben wir (wieder) einige Baustellen, was die Betreuungs- und Bildungsinfrastruktur betrifft:
  • die Stadt Springe möchte zum nächsten Kindergartenjahr 45 weitere Krippenplätze in Völksen schaffen - Flächen hierfür sind noch nicht gefunden
  • der Kindergarten braucht eine weitere Gruppe für 25 Kinder
  • der Hort braucht dringend separate Räume, um die heutigen Betreuungskapazitäten dauerhaft zu sichern
  • die Grundschule platzt räumlich aus „allen Nähten“ - u.a. ist die Mensa inzwischen deutlich zu klein für die ca 90 Kinder, die dort täglich essen. Deshalb wird in vier „Schichten“ gegessen.
Wir haben mit den Verantwortlichen seit Mai 2017 Gespräche geführt und nach Lösungen gesucht. Die gute Nachricht: über den Bedarf müssen wir an keiner Stelle tatsächlich diskutieren. Nach vielen Gesprächen kirstallisierte sich die Idee heraus, für eine dauerhafte Lösung aus vier Baustellen eine große Baustelle zu machen. Wie und dass das funktionieren kann, konnten wir dann in unserer Podiumsdiskussion am 3. November 2017 dank der Erfahrungen von Maike Baasen hören. Sie ist ehemalige Leiterin der Grundschule am Buntentorsteinweg in Bremen, die 2015 einen der deutschen Schulpreise gewonnen hat. 
 
Sie hat die Diskussion und Gesprächsbereitschaft zu einem „Bildungshaus“ für Völksen belebt und deutlich weiter voran gebracht. Unter so einem Bildungshaus verstehen wir die pädagogische sowie perspektivisch auch räumliche Zusammenfassung von bisher getrennten Betreuungs- und Bildungseinrichtungen. Das könnte bedeuten, dass alle vier oben genannten Einrichtungen „unter ein Dach“ ziehen - oder zumindest einige davon.
 
Wir stehen also am Anfang eines anspruchsvollen Weges: Völksen soll - so der Konsens in den Gesprächen mit der Stadt Springe - ein Bildungshaus bekommen. Da dies natürlich nicht so schnell funktioniert, wie wir es brauchen würden, um die Nachfrage nach Plätzen für das nächste Schul-/ Kindergarten-/Krippenjahr zu decken, arbeiten wir nun an zwei Varianten:
  1. Kurzfristig suchen wir Flächen für das Abstellen von Containern, in denen schnellstmöglich die benötigten Flächen für die zusätzlichen Plätze entstehen können.

  2. Parallel beginnen wir mit Planungen zu einem Bildungshaus, für eine chancengerechtere, inklusive, durchgängige und individuelle Bildungsinfrastruktur
Von einem anderen Kontinent stammt der Spruch: "Es braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind zu erziehen."
Wir finden, das ist ein guter Gedanke, der unsere Arbeit an "unserem Bildungshaus" in Völksen prägen könnte. Das Bildungshaus könnte viel mehr werden, als ein neuer Raum für die bestehenden Einrichtungen für Kinder in Völksen.
Was alles? Das haben wir am 9. März 2018 in der Grundschule Völksen mit interessierten Eltern, Machern und Beteiligten zusammengetragen. Dabei kam eine Vielzahl an Ideen zustande:
 
 
Ihr seht, es liegt einiges vor uns - und da können wir jede Hilfe und Unterstützung gebrauchen.
 
Aktuell freuen wir uns über Meldung von allen, 
  1. die uns bezüglich der Grundstücks-Flächen unterstützen können - zunächst für die Containerlösungen, optimalerweise in räumlicher Nähe zu den bisherigen Einrichtungen.

  2. die Zeit und Lust haben Ihre Erfahrungen im Projektmanagement oder in der Moderation von Workshops einzubringen.

  3. die weitere Ideen für unser Bildungshaus haben.

Bitte nutzt hierfür unsere Email-Adresse vorstand[at]kliv.info.